Unsere Geschichte, wer wir sind, was wir wollen:       

Die Barbarossa-Winger sind ein kleiner Stammtisch mit derzeit 35 Mitgliedern (Stand 23.07.2020), gegründet am 07.07.2009.

Wir verstehen uns als Stammtisch, der basierend auf unserem gemeinsamen Hobby - Motorradfahren-, es sich zum Ziel gesetzt hat, das Ansehen der Motorradfahrer in der breiten Öffentlichkeit zu verbessern.

Dazu unternehmen wir gemeinsame Ausfahrten besuchen verschiedene Clubs auf ihren Treffen, veranstalten diverse Feste und werden vielleicht in naher Zukunft einmal ein eigenes Treffen veranstalten.

Wir sind allerdings kein nach dem Gesetz eingetragener Verein! Auch wollen wir nicht immer alles so tierisch ernst sehen. Nein, wir wollen einfach lustig zusammen sein, Spaß am Motorradfahren haben und quatschen.

Friedlich und ungezwungen wollen wir diese gemeinsamen Stunden in unserer Freizeit genießen!

Wir sind auch nicht Gold Wing “beschränkt” und akzeptieren auch “normale” Motorräder in unserer Gruppe natürlich der Hang zur Gold Wing zu spüren sein sollte.

Wir schätzen in der Regel allerdings das gemütliche Dahin gleiten und genießen die Umgebung. Von vorausfahrenden Rasern halten wir allerdings in unserem Stammtisch recht wenig. 

Entstehung des Stammtisches: 07.07.09

Auf dem „Minitreffen“ bei Marga und Reiner Schwarzkopf wurden die Barbarossa-Winger aus der Taufe gehoben. Seit einigen Jahren findet dort ein Motorradtreffen statt bei dem die Teilnehmer aus ganz Deutschland anreisen und hauptsächlich Gold Wing fahren.

Hier fanden sich dann fünf Gold-Wing-Fahrer aus der nahen Umgebung, die sich zu einem Stammtisch zusammenschließen wollten.

Der erste offizielle Stammtisch fand dann nach einem Email-Rundschreiben am 28.08.2009 in Gelnhausen in der Gaststätte „Dudelsack“ statt.

Es fanden sich hierzu 23 Personen ein, davon fuhren 14 Personen eine Gold Wing. Auch waren Fahrer anderer Gattungen anwesend.