ModelGL1000 K4 1979    
       
Motor Vierzylinder-Viertakt-Boxermotor, eine zahnriemengetriebene
  Nockenwelle, 2 Ventile pro Zylinder, Wasserkühlung 
Hubraum 999 ccm    
Bohrung x Hub 72 x 61,4 mm   
Verdichtung 9,2 : 1    
Leistung 78 PS bei 7500/min   
Max. Drehmoment 8 mkg bei 6500/min   
Vergaser 4 Keihin-Unterdruckvergaser 31 mm  
Getriebe 5 Gänge    
Antrieb Kardanwelle    
Rahmen Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen  
Vordere Radführung Teleskopgabel   
Hintere Radführung zwei Federbeine   
Räder Comstar-Leichtmetallfelgen   
Vorderreifen 3.50 H 19    
Hinterreifen 4,50 H 17    
Bremse vorn Doppelscheibe, Einkolbenzange  
Bremse hinten Scheibe, Zweikolbenzange   
Radstand 1545 mm    
Sitzhöhe 810 mm    
Tankinhalt 19 Liter    
Trockengewicht 274 kg    
Farben Schwarz, Blau, Weinrot   

1979 GL1000-K4

1979 machte HONDA dort weiter, wo man 1978 aufgehört hatte. Änderungen am Motor waren aufgrund der Tatsache, dass es sich trotz der Leistung des Motors und den Motor mit der bei weitem größten Laufruhe unter Motorrädern handelte, zu diesem Zeitpunkt unnötig.

Geändert wurde zunächst die Projektleitung. Sie wurde Ryo Nashimoto übertragen, während man sich bei HONDA schon auf radikale Änderungen für 1980 einstellte.

Erste Schritte in die neue Richtung lassen sich an der in allen Bereichen geänderten Beleuchtung ablesen. Der Hauptscheinwerfer wurde erstmals werksseitig durch die Verwendung einer 60/55 W Quartz-Halogenbirne verbessert. Ein Unterschied, der sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen konnte. Das Rücklicht erschien nunmehr im CBX-Stil mit Doppelkammerleuchte - war also eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen GL 1000-Rücklichtes und ließ schon den Trend zum GL 1100-Rücklicht erahnen. Damit ist der Bereich Beleuchtung aber noch nicht komplett. Auch die Blinker wurden stilistisch überarbeitet. Statt runder Blinker verwendete man nun rechteckige. Auch dies wohl schon ein Vorgriff auf die GL 1100.

Doch damit nicht genug der Vorschau und Trendrichtung. Der vordere Bremsflüssigkeitsbehälter wurde ebenfalls überarbeitet, war nunmehr transparent und erhielt eine rechteckige Form. Desweiteren fanden neugeformte, schwarz verchromte Brems- und Kupplungshebel Verwendung. Und auch die aus einem Stück gegossenen vorderen Bremsscheiben im CBX-Stil waren neu. Bei der reinen Kosmetik bediente man sich mal wieder geänderten Zierstreifen, was das neue Gesamtbild abrundete.

Langsam erkannte man auch bei HONDA, was der engagierte Tourenfahrer neben der weltbesten Tourenmaschine noch braucht - Zubehör vom Hersteller des besten Tourenmotorrades der Welt. So entwickelte sich das HONDALINE Zubehörprogramm. Angeboten wurden für die GOLD WING vornehmlich Koffer und Top Cases mit Halterungen sie Bekleidung.

Nach 5 Jahren wurde die Produktion der GL 1000 eingestellt. Die Fan-Gemeinde erwartete eine völlig neue GoldWing - die beste GL 1000 aller Zeiten, die GL 1100.

Um die Lager für das 1980er Modell zu räumen, standen die letzten GL 1000 beispielsweise bei HEIN GERICKE seinerzeit für DM 6.666,66 zum Verkauf. Weder davor noch danach kam man so preiswert an eine nagelneue GOLD WING. Auf einer Motorradaustellung ca. 10 Jahre nach Einstellung der GL 1000 Produktion wurde eine GL 1000 der Baureihe K3/K4 für 9.800,- DM zum Verkauf angeboten. Eine überholte GL 1000 K0 wurde in der Info des GOLD WING CLUB DEUTSCHLAND sogar für 10.500,- DM angeboten und in der amerikanischen WING WORLD, dem Magazin der GOLD WING ROAD RIDRERS ASSOCIATION wurde eine originale GL 1000 K0 mit 0 Kilometern

Laufleistung teurer gehandelt, als eine neue 1989er GL 1500/6. Eine GOLD WING als Wertanlage? Angesichts solcher Entwicklungen durchaus denkbar.

Produkt- und Farb-Codes / Fahrgestell- und Motornummern GL 1000 K3, K4

GL 1000 K3 (1978)
Produkt-Code: 431
Farben / Code: Candy Limited Maron Custom / R7CC Candy Grandeur Blue Special / PB102CC
Black / NH1
Fahrgestellnummern ab: GL1-4000001 - Motornummern ab: GL1E-4000001 -

GL 1000 K4 (1979)
Produkt-Code: 431
Farben / Code: Candy Limited Maron Custom / R7CC Candy Grandeur Blue Special / PB102CC
Black / NH1
Fahrgestellnummern ab: GL1-4100001 - Motornummern ab: GL1E-4100001 -